Skip to main content

Was bügelt man alles mit Dampf?

Grundsätzlich wird zwischen Trocken- und Dampfbügeln unterschieden. Richtig angewandt sparen Dampfbügeleisen viel Zeit und Arbeit ein. Heißer Wasserdampf dringt tief in das Textilgewebe ein, wodurch selbst dicke und stark zerknitterte Stoffe geglättet werden können. So stellt sich die berechtigte Frage, was bügelt man alles mit Dampf eigentlich? In diesem Artikel gibt es nun die Antwort auf diese Frage, denn auch ich habe mir während meiner ersten Bügeleisen Tests diese Frage gestellt.

Was bügelt man alles mit Dampf – Vor dem Dampfbügeln

Was bügelt man alles mit Dampf?

© fotofabrika / Fotolia.com

In fast jedem Kleidungsstück sind Wasch- und Pflegehinweise in Form von Etiketten eingenäht. Bei welcher Stufe Textilien gebügelt werden dürfen, wird durch ein Bügeleisensymbol angegeben, das bis zu drei nebeneinanderstehende Punkte enthält.

Ein Punkt bedeutet, dass Textilien bis zu einer Temperatur von etwa 100 Grad bügelbar sind, zwei Punkte erlauben das Bügeln bei rund 150 Grad, mit drei Punkten gekennzeichnete Stoffe halten Bügeltemperaturen von bis zu 200 Grad aus.

Auf keinen Fall dürfen Kleidungsstücke geglättet werden, deren Pflegehinweise mit einem durchgestrichenen Bügeleisensymbol versehen sind.

Stoffe wie Wolle oder Seide reagieren äußerst sensibel auf hohe Temperaturen und können beschädigt werden. Daher sollte Wäsche vor dem Bügeln immer nach der angegebenen Temperatureinstufung sortiert werden.

Was bügelt man alles mit Dampf – Geeignet zum Dampf- und Trockenbügeln

Dampfbügeleisen sind mit einem Wassertank ausgerüstet. In diesen sollte nur destilliertes Wasser eingefüllt werden, wobei der Gerätenetzstecker stets gezogen sein muss. So wird der Ablagerung von Kalk effizient vorgebeugt, selbst wenn Modelle über integrierte Entkalkungssysteme verfügen. Kalk kann die feinen Düsen verstopfen und unansehnliche Flecke auf Textilien hinterlassen.

Wasserdampf wird erst bei Stufe zwei oder drei erzeugt. Da beim Bügeln auf Stufe eins kein Dampf entsteht, eignen sich die meisten Geräte auch bestens zum Trockenbügeln. Um den Dampf auszustellen, muss der Regler je nach Modell auf null oder eins gestellt werden.

Immer Pflegehinweise beachten

Um Stoffe nicht in Mitleidenschaft zu ziehen, muss vor dem Bügeln immer die Temperaturstufe entsprechend der zu glättenden Textilien gewählt werden. Synthetische Stoffe können oft nur bei niedriger Leistung gebügelt werden, Baumwolle, Jeans und Leinen vertragen hingegen höhere Temperaturen. Es gilt, stets die Pflegehinweise der Hersteller zu beachten.

In meinem Ratgeber „Wie bügelt man eine Hose?“ erfährst Du, wie Du im Handumdrehen eine perfekte Hose bügelst.