Skip to main content

In nur 5 Schritten zum gebügelten Smokinghemd

Du freust dich auf ein festliches Event, doch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet Dir der Dresscode Black Tie auf der Einladung. Den Smoking gibst du sicher in die Reinigung, und das Smokinghemd bügeln ist gar nicht so schwer, wie es dir vielleicht scheint. Mit diesen Tipps wird dein Hemd makellos glatt.

Darauf solltest du vor dem Bügeln achten

Du erleichterst dir die Bügelarbeit, wenn du das frisch gewaschene Hemd zum Trocknen auf einen breiten Bügel hängst. Damit vermeidest du die Abdrücke von Klammern. Die richtige Temperatur findest du im Etikett des Smokinghemdes. Ein Bügeleisen mit drei Punkten symbolisiert Temperaturen bis 200 Grad. Damit kannst du dein Smokinghemd bügeln, wenn es aus reiner Baumwolle ist. Mischgewebe vertragen nicht so viel Hitze, steigere die Temperatur vorsichtig, bis du den gewünschten Bügeleffekt erreichst. Hier gehts zu meinem Ratgeber für die richtige Bügeltemperatur. Ein Dampfbügeleisen mit einem Extra-Dampfstoß (wie z.B. das Philips Azur) ist auf alle Fälle von Vorteil, so glättest du doppelte Stoffschichten wie Kragen und Manschetten ohne Probleme.

Wichtig: Achte auf die Reihenfolge beim Bügeln

Wer häufig Hemden oder Blusen bügelt, hat seine ganz persönliche Bügeltechnik entwickelt. Deshalb sind meine Tipps kein Dogma, probiere sie einfach aus.

  1. Beginne mit dem Kragen. Smokinghemden haben entweder einen Kentkragen, wie du ihn vom Businesshemd kennst oder sie haben einen Kläppchenkragen bzw. Vatermörderkragen. Bei beiden Kragenformen ist es wichtig, immer von der Kragenecke und vom Kragenrand zur Mitte zu bügeln, so vermeidest du Falten am Kragenrand. Auch wenn du ein sehr gutes Bügeleisen hast, bügele die beiden Seiten des Kragens (von vorn und von hinten), er ist der Blickpunkt und sollte perfekt glatt sein.
  2. Als Nächstes bügelst du die Ärmel. Lege einen Ärmel auf das Bügelbrett und streiche ihn mit der Hand glatt. Die Ärmelnaht bildet dabei den Rand. Nun bügelst du von der Mitte zum Rand. Manche bügeln eine Ärmelfalte auf der gegenüberliegenden Nahtseite. Ich bevorzuge faltenfreie Ärmel und benutze ein Ärmelbügelbrett, über das der Hemdärmel gezogen wird. Beide Varianten sind möglich und gelten als korrekt. Die Manschetten des Smokinghemdes bügelst du von beiden Seiten, danach faltest du sie zusammen und bügelst den Bruch.
  3. Anschließend widmest du dich der Knopfleiste. Smokinghemden haben eine verdeckte Knopfleiste. Achte darauf, dass du die Knöpfe nicht bügelst, sie sind meist nicht hitzebeständig. Bügle die Knopfleiste einfach mit viel Dampf von hinten. Die Knopflochleiste bügelst du wie den Kragen von beiden Seiten.
  4. Den oberen Rückenteil, den Sattel, bekommst du glatt, indem du das Hemd über die Spitze des Bügelbrettes legst. So erreichst du die Schulternähte und kannst bis zum Ansatz des Kragens bügeln.
  5. Dein Smokinghemd ist fast fertig. Da es keine Brusttasche hat, bügelst du nun die eine Vorderseite, dann den Rücken und schließlich die andere Vorderseite. Diese größeren Flächen bereiten keine Probleme.

Noch ein letzter Tipp: Sollte das Smokinghemd eine gefältelte Hemdbrust haben, bügele vorsichtig in Richtung der Falten, keinesfalls „gegen den Strich“.

 

Diese Bügeleisen und Bügelstationen mit Extra Dampfstoß empfehle ich dir:

Tefal Pro Express Total GV8960

196,33 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum TestDerzeit nicht Verfügbar
Preis-Leistungs-Sieger Siemens TS45450 Antishine
Preis-Leistungs-Sieger Philips GC4410/22 Azur