Skip to main content

Top gestylt mit Blazer oder Sakko

Businesskleidung spielt nicht nur im Job eine wichtige Rolle, auch im Privatleben gibt es Momente, in denen du perfekt gekleidet sein willst. Blazer oder Sakko wirken immer kompetent, doch Knitterfalten können diesen Eindruck leicht zerstören. Mit ein bisschen Übung kannst du deinen hochwertigen Blazer oder dein Sakko selbst auffrischen.

Bedampfen oder bügeln?

Starker Dampf - Ideal zum Aufbügeln von Sakkos und BlazernIst deine Jacke aus reiner Schurwolle und hat sie nur leichte Falten, brauchst du sie überhaupt nicht bügeln. Voraussetzung dafür ist ein Dampfbügeleisen mit einer Funktion für Vertikaldampf. Hänge die Jacke auf einen Bügel, schließe die Knöpfe und schalte am Bügeleisen den Vertikaldampf ein. Nun bedampfst du mit fünf bis zehn Zentimetern Abstand erst die beiden Vorderseiten, dann die Rückseite der Jacke von oben nach unten. Anschließend verfährst du mit den Ärmeln genauso. Wolle nimmt die Feuchtigkeit gut auf und die Fasern glätten sich dabei. Wenn die Jacke trocken ist, sollten alle Falten verschwunden sein.
Ist dein Sakko oder dein Blazer aus Leinen, Baumwolle oder einem synthetischen Material, brauchst du ein stabiles Bügelbrett und ein leistungsstarkes Dampfbügeleisen oder eine Dampfbügelstation. Z.B.: Das Tefal FV9640 Ultimate Bügeleisen oder die Siemens Antishine Bügelstation. Du findest die richtige Bügeltemperatur auf dem eingenähten Etikett – siehe auch Ratgeber Bügel-Temperatur. Falls die Jacke mit einem synthetischen Stoff abgefüttert ist, könnte das Futter eine niedrigere Bügeltemperatur benötigen. Mit dieser Einstellung und Permanentdampf beginnst du zu bügeln, wenn die Temperatur erreicht ist.
Wenn du über ein innovatives Dampfkessel-Bügeleisen wie das Reinold Deluxe verfügst, brauchst du dich um die Temperaturangaben nicht zu kümmern. Es stellt sich automatisch richtig ein.

In fünf Schritten zum perfekt gebügelten Sakko

  1. Hat dein Sakko Taschenklappen, bügelst du zuerst die Unterseite, dann die Oberseite. Anschließend bügelst du den Kragen von unten, dann von oben.
  2. Nun drehst du die Jacke auf links, also das Futter nach außen. Du beginnst mit der Knopflochleiste beim Sakko beziehungsweise der Knopfleiste beim Blazer und bügelst das linke Vorderteil von innen. Anschließend kommt das Rückenteil an die Reihe, zum Abschluss das rechte Vorderteil mit Knopfleiste oder Knopflochleiste. Achte bei diesem Schritt darauf, dass der Oberstoff wirklich glatt auf dem Bügelbrett liegt.
  3. Nun drehst du die Jacke wieder auf rechts und bügelst die Ärmel. Eventuell musst du vorher die Temperatur höher stellen. Besitzt du ein Ärmelbrett, macht das Bügeln keine Schwierigkeiten. Durch das runde Ende des Ärmelbretts bekommst du auch die Einsatznaht des Ärmels und den Übergang zur Schulternaht gut glatt. Zu diesem Zweck kannst du dir auch ein Bügelkissen anschaffen. Mein Tipp: Ein zusammengerolltes Handtuch leistet als Ersatz für ein Bügelkissen ebenfalls gute Dienste.
  4. Nach den Ärmeln bügelst du wieder die rechte Vorderseite, den Rücken und die linke Vorderseite, aber diesmal von außen.
  5. Als Abschluss hängst du deinen Blazer oder das Sakko auf einen Bügel und glättest die letzten kleinen Fältchen, Kragen und Revers noch einmal mit Vertikaldampf.

So verhinderst du Glanzstellen:

Bei dunklen Stoffen entstehen leicht Glanzstellen, wenn das Bügeleisen nicht genügend Dampf abgibt. Das kannst du vermeiden, indem du zwischen den Stoff und die Bügelsohle ein feuchtes Geschirrtuch oder ein Herrentaschentuch legst.

Diese Bügeleisen und Bügelstationen empfehle ich dir für dein Sakko und deinen Blazer

Rotel Professional Plus
Preis-Leistungs-Sieger Siemens TS45450 Antishine
Höchste Leistung in meinem Test Tefal FV9640 Ultimate